Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith

USA 2005 (Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith) Regie: George Lucas mit Ewan McGregor, Natalie Portman, Hayden Christensen 146 Min.

(Unser Autor konnte den Film bereits in einer internen Vorführung sehen. Die Veröffentlichung der kurzen Besprechung wurde jedoch durch Anwälte der MPPAA verhindert. Nach langen Verhandlungen mussten bestimmte Passagen unkenntlich gemacht werden. Nach den ersten öffentlichen Vorführungen in Cannes werden wir die Kritik im vollen Umfang veröffentlichen dürfen. Wir bitten um Verständnis! Die Redaktion.)

George Lucas' letzte Episode der "Star Wars"-Saga ist vor allem xxxxxxxxxxxxx. Anakin Skywalker wird durch xxxxxxxxxxxxxxx auf die dunkle Seite der Macht gezogen. Dabei fällt vor allem auf, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.

Schöpfer George Lucas meinte: "Im Star-Wars-Universum gibt es die gute Seite der Macht und die dunkle Seite der Macht. Die Jedi-Ritter sind die Vertreter der guten Seite, während die Sith der dunklen Seite angehören. Die Jedis glaubten, die Sith vor tausenden von Jahren besiegt zu haben, aber die Sith warteten lediglich auf eine Gelegenheit, um Rache zu üben und die Herrschaft über die Galaxie wieder an sich zu reißen."

Dabei sieht der Film mehr nach xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx aus. Er ist vor allem xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx und xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx. Man kann nur jedem raten xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx. Vor allem xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx macht durch xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxx. Zuletzt sei eins verraten: Entgegen allen Ankündigungen und Hoffnungen wird es Star Wars: Episode VII xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.


Eine Kritik von Günter H. Jekubzik

realisiert durch

Ein Service von

arena internet service

FILMtabs-Logo