ghj-logo

Digital Directors

Von Günter H. Jekubzik

LucasArts - Digital Empire Strikes (Back)

Im Vergleich zu einigen Regiekollegen sehen Monty Python mit ihrer CD-ROM wie eine mittelalterliche Amateurtruppe aus: Vielen jungen Menschen wird zum Beispiel der Name Lucas hauptsächlich von den erfolgreichen Spielen auf Basis der Star Wars-Trilogie bekannt sein. Nicht allein auf Computer, auch auf den verschiedensten Spielkonsolen gehören sie zu den absoluten Bestsellern. Die "LucasArts Entertainment Company" gibt jetzt eine Sammlung ihrer Erfolge heraus: "The LucasArts Macintosh Archives Vol. II: The Star Wars Collection" enthält CD-ROMs der "klassischen" Spiele "Rebel Assault", "X-Wing" und "Dark Forces". Außerdem ist das von George Lucas kommentierte "Making of" der editierten Star Wars Trilogie im Paket. Weitere Generationen und Variationen der "Games" - wie "X-Wing vs. Tie Fighter" - sind in Vorbereitung. Auch "Indiana Jones" bestreitet das Abenteuer der adventures: Viele "mini-adventures" mit kurzer Spielzeit für die Notebooks der mobilen Kundschaft verspricht "Indiana Jones and His Desktop Adventures" {siehe Bild}. Der Regisseur und Produzent George Lucas kehrt gerade über die digitale Bearbeitung der Star Wars-Filme ins Kino zurück und schließt damit den Kreis im perfekten Zusammenspiel der Medien. (Quelle: Wired 11/96)

Die "LucasArts Entertainment Company" ist im kalifornischen San Rafael angesiedelt und einer der vier Unternehmenszweige von Lucas. Neben "Lucas Digital Ltd." (mit Industrial Light & Magic und Skywalker Sound) und "Lucasfilm Ltd." (u.a. THX und Lizenzen) betreibt der Medienunternehmer die "Lucas Learning Ltd." für digitale Bildungsmaterialen.

Digital Dream(work)s

Auch Kollege Spielberg macht sich mit "Dreamworks SKG" auf, den - im Vergleich zum Film - einträchtigeren Sektor der "Games" zu erobern. "Dreamworks" ist nicht nur ein Filmstudio mit großen Zukunftsplänen. Zuerst werden Steven Spielberg, Jeffrey Katzenberg und David Geffen (SKG) mit mächtigen Partnern wie Microsoft eine CD-ROM herausgeben: "Steven Spielberg's Director's Chair". Mit Hilfe des Regiemeisters Spielberg soll der Spieler einen Film drehen, muß aber unbedingt im Rahmen des Budgets bleiben. Von den Produktionsvorbereitungen bis zur Premiere bieten mehrere Ebenen eine Steigerung im Budget, bekanntere Darsteller und eine zunehmend komplexere Story. Eine virtuelle, mausgesteuerte Kamera nimmt Quentin Tarantino ins Visier, beim Bild- und Tonschnitt ist Kreativität gefordert, ebenso bei der Auswahl des Soundtracks. Den fertigen Werken winkt nicht nur das digitale Lob des Erfolgsregisseurs, mittlerweile funktioniert das Internet auch als Vorführraum für die Ergebnisse. "Steven Spielberg's Director's Chair" ist eine Produktion von "Knowledge Adventure", die Dreamworks vertreibt. Selbstentwickelt hingegen "Goosebumps: Escape from Horrorland" mit Isabella Rossellini und Jeff Goldblum.

Robert D(igital) Niro - Tribeca Interactive

Auch der Star Robert De Niro spielt multimedial mit. Seine Produktionsfirma Tribeca wurde im August 1988 von De Niro und Jane Rosenthal in New York gegründet, um nahe am kreativen Pool der Stadt zu sein. Im Januar 1995 folgte dann der Start von "Tribeca Interactive", ein Unternehmen, das sich ausschließlich Multimedia-Projekten widmen soll. De Niro gab bekannt, daß die digitalen Medien "neue Arten des Erzählens ermöglichen". Tribeca wolle auf diesem Gebiet Adventures mit ausgeprägten Charakteren entwickeln.

Zusammen mit der "GT Interactive Software Corp." brachte "Tribeca" jetzt seine erste CD-ROM heraus, das Adventure "9" mit den Stimmen von James Belushi, Cher und Christopher Reeve. Es geht um einen verfallenen Urlaubsclub für ausgelaugte Rockstars, in dem eine Musenmaschine aktiviert werden soll. Fähigkeiten und Bekanntheiten des Films machen die digitalen Produkte noch populärer. Beeinflußt und mitgestaltet von den Aerosmith-Rockern kommt so auch deren Klientel auf die Scheibe. Wenn die unterschiedlichen Gewinnspannen bei Kino und interaktiven Games bedacht werden, könnte das Kino in Zukunft nur noch als Werbeplattform für die ergiebigeren Computerspiele eingesetzt werden.

Günter H. Jekubzik (ghj@arena.de)

LucasArts
Dreamworks SKG
Steven Spielberg's Director's Chair



Ein FILMtabs Artikel


Über

filmtabs
- Das erste Online Filmmagazin Deutschlands, seit 1996 - Über 3000 Artikel, Kritiken und Festivalberichte.

Es gibt 36 Artikel und 0 Kommentare.

Suche

gib deine Suchbegriffe ein