« | Home | »

Meine Tochter – Figlia Mia

Italien, BRD, Schweiz 2018 Regie: Laura Bispuri mit Valeria Golino, Alba Rohrwacher, Sara Casu, Udo Kier 100 Min.

Die neunjährige Vittoria (Sara Casu) wächst unbeschwert in der weitläufigen Landschaft Sardiniens auf. Ihr Mutter Tina (Valeria Golino) kümmert sich liebevoll um die Heranwachsende. Doch da ist auch noch Angelica (Alba Rohrwacher), von der Vittorias Eltern immer nur hinter vorgehaltener Hand reden. Als das Mädchen auf Angelica trifft, ist da ein Band, das sie unbewusst zueinander führt. Für den Zuschauer ist bald klar, Angelica ist Vittorias leibliche Mutter. Die exzentrische junge Frau führt ein verantwortungsloses Leben, das sie bald von ihrem Hof vertreiben wird, da sie die Rechnungen an den Pferdehändler Bruno (Udo Kier) nicht mehr bezahlen kann. Tina bietet Vittoria Halt und ein geordnetes Elternhaus. Doch reicht das, um gegen die Verwandtschaft des Blutes anzukommen? Die beiden Frauen bilden die gegensätzlichen Pole in diesem Drama der italienischen Regisseurin Laura Bispuri. Valeria Golino („Hot Shots“) und Alba Rohrwacher („Die Einsamkeit der Primzahlen“) geben den beiden Frauen Konturen. Kameramann Vladan Radovic („Die Überglücklichen“) fängt die Szenerie mit kindlichem Blick ein. Eine leidenschaftliche Auseinandersetzung mit der Liebe einer Mutter zu ihrem Kind.


Ein FILMtabs.de Artikel